Pfingstlager 2012

Das Pfingstlager fand dieses Jahr unter dem Motto „Ein Wochenende mit Jupp“ statt. Jupp war früher auch mal Pfadfinder und hat sich über Pfingsten Urlaub genommen, um mit dem besten Pfadfinderstamm, der DPSG St. Josef, ins Lager zu fahren. Als Gegenleistung zeigte Jupp uns, wie er seine Wochenenden erlebt

So fand am Freitagabend nach dem Zeltaufbau und Abendessen eine Disco statt, bei der sich die Jungs als Mädchen verkleideten und umgekehrt. Wenn Jupp mit seinen Freunden feiern war, ist er am nächsten Morgen immer sehr müde. Um wieder fit zu werden,  isst er dann viel Obst und Gemüse. Im Lager konnten die Gruppen bei dem Obsthändler ihres Vertrauens in Form eines Geländespiels einkaufen. Nach dem Mittagessen fand rund um den Lagerplatz eine Stafette mit neun Stationen statt. Diese beinhalteten neben motorischen Übungen auch Sensi-Parcours-Elemente.

Samstagabend verbringt Jupp meist vor dem Fernseher. Im Lager schaute er zuerst die Sportschau, anschließend „Meine Gruppe kann…“ und zum Abschluss Bingo. Danach verbrachte Jupp den restlichen Abend mit den Pfadfindern am Lagerfeuer.

Am Sonntagvormittag spielt Jupp gerne am Computer Actionspiele. Deshalb wurden die Kinder und Jugendlichen in zwei Gruppen aufgeteilt und mussten aus Naturmaterialien eine Brücke über den Bach bauen, um auf der anderen Uferseite eine Bombe zu entschärfen. Nachmittags hatten alle Zeit den Abschluss-Abend vorzubereiten. In diesem Rahmen legten einige Gruppen ihr Versprechen ab.

Montags ging es leider schon wieder nach Hause. Dort angekommen erzählte Jupp überall wie schön sein Wochenende mit dem besten Stamm der Welt war.

In der Kategorie „Bilder“ hat euch Jupp seine schönsten Erinnerungsfotos zusammengestellt. Schaut mal rein!

Dieser Beitrag wurde unter Lager und Aktionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.